Otto Lederer - Landtagskandidat 2013 Stimmkreis Rosenheim-West

Bayern braucht eine zukunftsfähige Landwirtschaft

Die Wurzeln Bayerns liegen in der Landwirtschaft. Die Kulturlandschaft Bayerns wird seit jeher von der Landwirtschaft geprägt. Deshalb muss es Ziel der bayerischen Agrarpolitik sein, die bäuerliche Landwirtschaft auch weiterhin im Wettbewerb zu stärken, damit sie flächendeckend ihre Funktion im Interesse der gesamten Gesellschaft erfüllen kann. Dabei sind besonders ökonomische, ökologische und soziale Aspekte zu berücksichtigen. Wettbewerbsfähige und nachhaltig wirtschaftende bäuerliche Betriebe, die umwelt- und tiergerechte Erzeugungsmethoden anwenden, sind deshalb zu fördern und zu unterstützen. Die Erzeugung gesunder und qualitativ hochwertiger Lebensmittel unter Berücksichtigung  regionaler Wertschöpfungsketten steht dabei im Vordergrund. Aber auch die Produktion von nachwachsenden Rohstoffen und Bioenergie ist von besonderer Bedeutung. Selbstverständlich ist hierbei ein schonender Umgang mit den natürlichen Ressourcen und die Sicherung der Artenvielfalt zu berücksichtigen.

Die bayerische Land- und Forstwirtschaft trägt durch ihre vielfältigen Vorleistungen für andere Wirtschaftsbereiche maßgeblich zur Entwicklung und Stabilität ländlicher Räume bei. Bereits heute ist jeder 7. Arbeitsplatz davon abhängig.

Umso wichtiger ist es, die bäuerlichen Betriebe von überbürdender Bürokratie zu entlasten und Verfahren praxistauglich zu gestalten.