Otto Lederer - Landtagskandidat 2013 Stimmkreis Rosenheim-West

Blitzmarathon: „Rücksicht auf die Schwächeren im Straßenverkehr nehmen“

Symbolbild FotoliaDer CSU-Landtagsabgeordnete Otto Lederer hat nun im Vorfeld des 24-Stunden-Blitzmarathons 2014 Verständnis von den Kraftfahrern für die verstärkten Tempokontrollen der Polizei gefordert. „Im Landkreis Rosenheim sind im vergangenen Jahr 17 Kinder bei einem Verkehrsunfall verletzt worden. Aus diesem Grund ist ein Blitzmarathon nun zum Beginn des neuen Schuljahres, das gestern begonnen hat, gerechtfertigt“, erklärt Lederer. „Dabei geht es nicht darum, so viele Kraftfahrer wie möglich bei einer Tempoüberschreitung zu erwischen und abzukassieren. Es geht darum, das Bewusstsein der Kraftfahrer für die Schwächeren im Straßenverkehr zu schärfen“, so Lederer, der Mitglied im Innenausschuss des Bayerischen Landtags ist, weiter.

Über 40 Blitzer werden dazu im Landkreis Rosenheim aufgestellt, in der Stadt Rosenheim sind es noch einmal fünf. Gleich drei stehen beispielsweise in Großkarolinenfeld, im Ortsteil Riedhof, in der Rosenheimer Straße und in der Grafinger Straße. Weitere befinden sich in Nußdorf am Inn und Wasserburg am Inn. Die Standorte der Blitzer sind bekannt und wurden auch im Internet unter sichermobil.bayern.de veröffentlicht.

Besonders viel Rücksicht sollten Kraftfahrer auf die gerade erst eingeschulten Kinder in der Region nehmen: „Warnwesten für die Schülerinnen und Schüler oder Reflexionsaugen an den Schulranzen der Kinder sind wichtig, bieten aber keine hundertprozentige Sicherheit. Wir alle, egal ob Eltern, Schulkinder oder Kraftfahrer, müssen in der nächsten Zeit unsere Augen offenhalten und uns im Straßenverkehr etwas zurücknehmen.“ Die Erstklässler müssten sich beispielsweise erst an die neue Situation gewöhnen, alleine zur Schule und wieder nach Hause zu gehen und dabei auf sich eigenverantwortlich zu achten, sagt Lederer.

Der 24-Stunden-Blitzmarathon beginnt am morgigen Donnerstag, 18. September 2014, um 6 Uhr morgens und endet am Freitag, 19. September 2014, zur gleichen Zeit. Insgesamt sind in Bayern 1700 Kontrollpersonen an rund 1000 Messstellen in ganz Bayern im Einsatz.